ptech-Logo

P-TECH Europa:
Ressourcen

Programm P-TECH

Das P-TECH-Programm ist eine vielschichtige Initiative im Bildungsbereich. Die Schülerinnen und Schüler schließen die Stufe 4 des Polnischen Qualifikationsrahmens (Matura) zusammen mit einer Ausbildung auf Stufe 5 des Polnischen Qualifikationsrahmens ab und erwerben während der Lehrzeit Lernfähigkeiten am Arbeitsplatz. Ziel des P-TECH-Schulmodells ist es, junge Menschen bei der Entwicklung ihrer wissenschaftlichen, technischen und beruflichen Fähigkeiten zu unterstützen, um auf die Herausforderungen des modernen Arbeitsmarktes zu reagieren: Qualifikationslücken, Automatisierung und die Entstehung neuer Arbeitsplätze. Das P-TECH-Programm wurde in Polen im August 2019 von drei Partnerunternehmen (Fujitsu, IBM, Samsung) und drei Sekundarschulen (ZS Nr. 1 n Wronki, ZSTiO Nr. 2 in Katowice, Schlesische Technische Forschungsschule in Katowice) ins Leben gerufen.

Programm-Ressourcen

P-TECH-Partnerschaft

Grundlegend für das effektive Funktionieren des P-TECH-Programms ist die enge Zusammenarbeit aller Partner, die das Programm mitgestalten: Bildungsabteilungen der relevanten lokalen Regierung, technische Schulen und Industriepartner. Der inhaltliche Partner des Programms ist das Bildungsforschungsinstitut, das direkt dem Bildungsminister unterstellt ist.


Unsere Partner

Fujitsu
Samsung
Samsung ist eine der größten südkoreanischen Unternehmensgruppen, die Produktions- und Dienstleistungsunternehmen zusammenschließt, die in vielen Branchen und Finanzinstitutionen tätig sind. Derzeit beschäftigt sie weltweit über 400.000 Mitarbeiter. Beschäftigte in der Automobil-, Elektronik-, Chemie-, Luftfahrt-, Schiffbau-, Handels- und Hotelindustrie, Vergnügungsparks, bei der Planung und dem Bau von Hochhäusern sowie in der Textil- und Lebensmittelindustrie. Samsung wurde in der Rangliste Best Global Brands 2019 auf Platz 6 eingestuft.
 


Entdecken Sie mehr: 
 

www.samsung.com/pl/
IBE
Das Institut für Bildungsforschung (IBE) ist eine multidisziplinäre Forschungseinrichtung. Sein Hauptinteressengebiet ist die Funktionsweise und Wirksamkeit von Systemen für lebenslanges Lernen und Qualifikationen. Das Institut beteiligt sich an nationalen und internationalen Forschungsprojekten, erstellt Berichte, Gutachten und übt beratende Funktionen aus. Das Institut fördert eine evidenzbasierte Politik und Praxis und führt insbesondere Studien durch, deren Ergebnisse in der Praxis und bei der Entwicklung der Bildungspolitik sowohl auf nationaler als auch auf lokaler Ebene genutzt werden können. Das Institut arbeitet mit der zentralen öffentlichen Verwaltung und Vertretern der lokalen Regierungsbehörden zusammen. Die Partner des IBE sind Schlüsselinstitutionen des polnischen Bildungssystems, Akteure des Arbeitsmarktes und Sozialpartner (Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften). Zu seinem wachsenden Kooperationsnetz gehören auch Schulen, Nichtregierungsorganisationen, Universitäten in aller Welt, in- und ausländische Forschungszentren und internationale Organisationen. Das IBE verfügt über hochqualifiziertes Management- und Unterstützungspersonal, das über die Kompetenz und Erfahrung zur Durchführung nationaler und internationaler Projekte verfügt. 
 


Allein in den letzten 5 Jahren war das IBE an über 30 Projekten auf nationaler und internationaler Ebene in den Bereichen

  • Lebenslanges Lernen und nationale Qualifikationssysteme
  • Berufliche Bildung und Ausbildung
  • Die Beziehung zwischen Bildung und Arbeitsmarkt
  • Kernlehrplan und die Lehrmethoden spezifischer Fächer
  • 
Institutionelle und rechtliche Probleme des Bildungssystems und der Bildungspolitik
  • 
Messung und Analyse der Ausbildungsleistungen von Studenten
  • 
Die psychologischen und pädagogischen Grundlagen der schulischen Leistung
  • 
Ökonomische Determinanten der Bildung, Bildungsfinanzierung und andere allgemeine Fragen der Bildungsökonomie
  • 
Arbeitsbedingungen der Lehrer, Arbeitszeiten, beruflicher Status und Kompetenzen
  • 
Forschung zu Bildungsqualität und -effizienz



Von 2010 bis 2015 war das IBE im Auftrag des Ministeriums für Nationale Bildung für die Entwicklung und Umsetzung des Nationalen Qulifikationssystems und des Nationalen Qualifikationsregisters in Polen verantwortlich. Seit 2016 koordiniert IBE die Arbeit und unterstützt das Ministerium bei der Umsetzung des Integrierten Qualifikationssystems auf verschiedenen Ebenen. Das Institut für Bildungsforschung (IBE) spielt die beratende Rolle im P-Tech-Programm, das Unterstützung mit Fachwissen über die Qualität des Programms, seine Weiterentwicklung und die Beschreibung von Marktqualifikationen für P-Tech-Absolventen bietet, mit dem Ziel einer engen Anpassung an die Bedürfnisse ihrer zukünftigen Arbeitgeber.
 


Entdecken Sie mehr:

 


www.ibe.edu.pl